Neuer Flying Probe Tester für EMS Dienstleistungen

Mit der Inbetriebnahme des neuen Flying Probe Tester 4050 S2 aus dem Hause SPEA investiert ELOTEC fortlaufend in einen modernen Maschinenpark.

Der Flying Probe Tester ermöglicht durch die einfache Programmierbarkeit und dem Wegfall eines Nadelbettes, eine kostengünstige Prüfung und rasche Umsetzung des Prüfkonzeptes bereits im Prototypenstatus.

Durch die Ultra-Fast Soft-Touch Technologie kann dem Kunden gewährleistet werden, dass die Beanspruchung der Baugruppe und deren Bauteile, auf ein Minimum reduziert wird.
Beim Flying Probe Tester 4050 S2 ist die Messelektronik als Testkopf direkt an der Nadel positioniert und ermöglicht durch die geringe Distanz, eine besonders präzise und schnelle Messung. Messabweichungen durch Leitungsverluste und äußere Störeinflüsse werden somit auf einen Minimum reduziert.

Trotz seiner kompakten Standfläche erhöht der SPEA 4050 S2 Flying Probe Tester die Flexibilität und Produktivität im Prüffeld. Dank der Möglichkeit der Kaskadierung von mehreren SPEA 4050 S2 lässt sich ELOTEC die Option offen, bei Bedarf schnell und einfach die Kapazitäten zu erhöhen und die Taktzeiten zu reduzieren.

Durch den neuen Flying Probe Tester können wir unsere Prüftiefe für kleine und mittlere Losgrößen weiter erhöhen, und unseren Kunden eine kostengünstige Prüfalternative anbieten, welche keine aufwendigen und kostenintensiven Prüfadaptionen benötigt.

01-elotec-fischer-spea-4050-2S
02-elotec-fischer-spea-4050-2S
03-elotec-fischer-spea-4050-2S
04-elotec-fischer-spea-4050-2S
05-elotec-fischer-spea-4050-2S

zu den älteren News

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.